Ansprechpartner & mehr
Ihre Ansprechpartner

Wahlen

Welche Wahlen stehen als nächstes an?

Die nächsten Wahltermine
voraussichtliche Wahltermine Art der Wahl
26. Mai 2019 Europawahl
Sept. 2021 Kommunalwahl (mit Wahl des Kreistags, der Samtgemeinde- und Gemeinderäte, der Direktwahl der Landrätin / des Landrats und der SamtgemeindebürgermeisterInnen)
  Bundestagswahl
Okt. 2022 Landtagswahl

Europawahl am 26. Mai 2019

Alle wichtigen Daten und Hintergründe zur Europawahl 2019 finden Sie unter diesem Link:

https://www.bundeswahlleiter.de/europawahlen/2019.html

Landtagswahl 2017 in Niedersachsen: Hintergründe und Ergebnisse

Als gewählte Vertretung des Volkes ist der Landtag das oberste Verfassungsorgan des Landes Niedersachsen. Er verabschiedet Landesgesetze, beschließt den Landeshaushalt und wählt die Ministerpräsidentin oder den Ministerpräsidenten. Außerdem wirkt der Landtag an der Regierungsbildung mit und kontrolliert die Landesregierung.

Am 15. Oktober 2017 fand in der Zeit von 8 bis 18 Uhr die Wahl zum 18. Niedersächsischen Landtag statt. Dieser Termin war von der Niedersächsischen Landesregierung am 21. August 2017 bestimmt worden. Der ursprünglich vorgesehen Termin (14. Januar 2018) wurde aufgehoben. Die Bestimmung des neuen Wahltermins am 15. Oktober 2017 für die Wahl zum 18. Niedersächsischen Landtag beruhte auf Artikel 9 Abs. 2, 2. Alternative der Niedersächsischen Verfassung. Da der Niedersächsische Landtag am 21. August 2017 seine Auflösung beschlossen hatte, war binnen zwei Monaten die Landtagswahl durchzuführen. 

Für die Landtagswahl konnten sowohl Kreis- als auch Landeswahlvorschläge eingereicht werden. Kreiswahlvorschläge konnten von Parteien sowie von Einzelbewerberinnen oder Einzelbewerbern bei den Kreiswahlleitungen, Landeswahlvorschläge nur von Parteien bei der Landeswahlleiterin eingereicht werden.

Der Landkreis Lüchow-Dannenberg bildete zusammen mit Teilen des Landkreises Lüneburg den Wahlkreis 48 "Elbe". 

Kreiswahlleiter war der Erste Kreisrat des Landkreises Lüneburg, Herr Krumböhmer. Er wurde vertreten durch den Kreisamtmann Herrn Leitzmann.

Die Wahlergebnisse für den Wahlkreis 48 "Elbe" gibt es hier.

Bundestagswahl 2017: Hintergründe und Ergebnisse

Der Bundestag ist die Volksvertretung der Bundesrepublik Deutschland. Die Amtszeit der Abgeordneten beträgt vier Jahre. Am 24. September 2017 wurde der 19. Deutsche Bundestag neu gewählt.  

Die Landkreise Lüchow-Dannenberg und Lüneburg bildeten den Wahlkreis 37 Lüchow-Dannenberg - Lüneburg. Kreiswahlleiter war der Landrat des Landkreises Lüchow-Dannenberg, Jürgen Schulz. 

Am Wahltag waren die Wahllokale in der Zeit von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Der Stimmzettel enthielt zwei Bereiche. Für jeden Bereich hatten die WählerInnen eine Stimme. Auf der linken Seite war die Erststimme abzugeben. Mit der Mehrheit der Erststimmen wurde eine Bewerberin oder ein Bewerber im Wahlkreis 37 direkt in den Bundestag gewählt. Mit der Zweitstimme (rechte Hälfte des Stimmzettels) bestimmten die WählerInnen in welchem Kräfteverhältnis die Parteien im Bundestag vertreten sind. Sie entschieden somit auch darüber, welche Parteien die Regierung und welche Parteien die Opposition bilden. Beide Stimmen konnten unabhängig voneinander abgegeben werden, z. B. die Erststimme für die Kandidatin bzw. den Kandidaten der Partei A und die Zweitstimme für die Partei B. Erst- und Zweitstimme mussten also nicht zwingend derselben Partei gegeben werden.  

Informationen des Bundeswahlleiters zur Bundestagswahl in leichter Sprache finden Sie HIER

Die Endergebnisse der Bundestagswahl aus dem Wahlkreis 37 Lüchow-Dannenberg - Lüneburg finden Sie hier.

Kommunalwahl 2016: Hintergründe und Ergebnisse

Am 11. September 2016 fand eine Kommunalwahl statt,  mit der der Kreistag des Landkreises Lüchow-Dannenberg neu gewählt wurde.

Der Kreiswahlausschuss hatte in seiner Sitzung am 3. August 2016 die bei der Kreiswahlleitung rechtzeitig eingegangenen Wahlvorschläge zugelassen (soweit sie den Bestimmungen des Niedersächsischen Kommunalwahlgesetzes (NKWG) in der Fassung vom 28. Januar 2014 (Nds. GVBl. 2014, 35), zuletzt geändert durch Artikel 3 des Gesetzes vom 17.09.2015 (Nds. GVBl. S. 186), und denen der Niedersächsischen Kommunalwahlordnung (NKWO) vom 05.07.2006 (Nds. GVBl. S. 280, 431), zuletzt geändert durch Verordnung vom 10.11.2015 (Nds. GVBl. S. 320), entsprachen.

Das Ergebnis der Kommunalwahl 2016 ist in der Amtlichen Bekanntmachung vom 19. September 2016 nachzulesen: hier.