Ansprechpartner & mehr

Pressearchiv

Schulz und Järnecke für Weinhold und Schröder – Wechsel im Vorstand des Museumsverbunds Lüchow-Dannenberg

Gut gelaunt nach getaner Arbeit (von links): Der bisherige Vorsitzende des Museumsverbunds Jürgen Weinhold, Schatzmeister René Kern, Geschäftsführerin Jenny Raeder, die neue Vorsitzende Dagmar Schulz, der bisherige stellvertretende Vorsitzende Friedrich-Wilhelm Schröder, der neue stellvertretende Vorsitzende Christian Järnecke und Fachbeiratssprecherin Susanne Götting-Nilius posierten im Anschluß an die Mitgliederversammlung vor dem Langhaus "Phönix" im AZH (nicht im Bild: Beisitzer Hubert Schwedland und Schriftführerin Undine Stiwich). Foto: Rolf Meyer. Dieser Wechsel kündigte sich bereits seit Längerem an: Der bisherige Vorsitzende des Museumsverbunds Jürgen Weinhold und der langjährige stellvertretende Vorsitzende Friedrich-Wilhelm Schröder haben ihre Ämter kürzlich an Nachfolger übergeben.

Die neue Chefin des Museumsverbunds heißt Dagmar Schulz. Die Mitglieder des Museumsverbunds wählten die Lüchowerin am Dienstag im Rahmen ihrer jährlichen Mitgliederversammlung im Archäologischen Zentrum Hitzacker einstimmig zur neuen Vorsitzenden des musealen Dachverbands. Dagmar Schulz, die beim Landkreis Lüchow-Dannenberg den Fachdienst "Jugend – Familie – Bildung" leitet, zu der auch der Bereich "Kultur und Museen" zählt, gehört dem Vorstand des Museumsverbunds bereits seit gut einem Jahr an. Sie nahm bisher die Funktion der Beisitzerin wahr.

Der neuen Vorsitzenden Dagmar Schulz liegt insbesondere der Bereich der kulturellen Bildung am Herzen – sie hofft, in diesem Zusammenhang der Museumslandschaft neue Impulse geben zu können. Der kunst- und kulturinteressierte Jürgen Weinhold bleibt dem Museumsverbund im übrigen auch weiterhin erhalten – als privates Mitglied.

An die Stelle von Friedrich Wilhelm Schröder, der Ende Oktober seinen Posten als Gartows Samtgemeinde-Bürgermeister abgeben wird, tritt sein designierter Nachfolger Christian Järnecke aus Holtorf.

Neben diesen Personalien widmete sich die Mitgliederversammlung unter anderem einem Rückblick auf das zurückliegende Vereinsjahr, so beispielsweise den Zuschüssen, mit denen der Museumsverbund die Projekte einzelner Museen unterstützen konnte. Zuschüsse gingen an das Museum Wustrow für die erweiterte Neuauflage des Buches "Das Hakenkreuz im Saatfeld", an das Alte Zollhaus Hitzacker für das museumspädagogische Programm "Gesprächslabor Elbe", an das Museum im Waldemarturm Dannenberg für die Ausstellung "Prochaska!" und an das Heimatmuseum Vietze für die aktuell laufende Umgestaltung des Museums. 2014 wird außerdem das Blaue Haus Clenze einen Zuschuss für die Einrichtung seines neuen Sonderausstellungsraums erhalten.

Am Rande thematisierte die Mitgliederversammlung die aktuellen Neuerungen, die in einzelnen Museen stattfinden oder sich – wie im Fall des Lübelner Rundlingsmuseum – bereits andeuten: Bekanntlich befindet sich das Rundlingsmuseum im Eigentum des Landkreises Lüchow-Dannenberg, wird aufgrund der prekären Haushaltslage der Kreisverwaltung seit 2006 jedoch nicht mehr von ihr selbst, sondern von der Elbtalaue-Wendland Touristik (EWT) betrieben. Diese soll laut eines kürzlichen Kreistagsbeschlusses – die EJZ berichtete – komplett neu strukturiert und zukünftig nur noch mit drei Vollzeitkräften besetzt werden. Klar scheint, dass die neue Marketinggesellschaft den Museumsbetrieb nicht wird fortführen können. Die Frage, welche Pläne der Landkreis als Eigentümer des Museums mit der wertvollen Sammlung des Museums und dem regional einzigartigen Gebäudekomplex hat, scheint aktuell noch offen.

Auch die aufwändigen Umbau- und Umgestaltungsarbeiten im und am Amtsturm Lüchow sowie die kürzlich ins Leben gerufene "Zukunftsschmiede" für das Archäologische Zentrum Hitzacker waren Themen der Mitgliederversammlung.

 

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Kommentar zum Artikel erstellen

Hiermit akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung:*

Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung.


Die von Ihnen angegebenen Daten werden ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Anfrage genutzt. Die Angabe der Daten ist zur Bearbeitung und Beantwortung Ihre Anfrage erforderlich - ohne deren Bereitstellung können wir Ihre Anfrage nicht oder allenfalls eingeschränkt beantworten. Die angegebenen Daten werden an die jeweils sachlich zuständige Mitarbeiterin / den jeweils sachlich zuständigen Mitarbeiter weitergeleitet. Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 DSGVO in Verbindung mit § 3 NDSG. Ihre Daten werden gelöscht, sofern Ihre Anfrage abschließend beantwortet worden ist und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen, wie bspw. bei einer sich etwaig anschließenden Vertragsabwicklung oder eines sich anschließenden Verwaltungsverfahrens.

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder