Ansprechpartner & mehr

Pressearchiv

Ideen für die Region

Im Dezember fand das 2. Meilensteintreffen "Fachkräfte der Zukunft" in Lüchow im alten Postamt statt. Vertreter von Unternehmen, Schulen, regionalen Vereinen und Verbänden trafen sich im alten Postamt um die Ideen aus den bisherigen Treffen und Arbeitskreisen weiter zu entwickeln und sich auszutauschen. Gleichzeitig wurden die Ziele für 2015 verabredet.
Konkret arbeiten z. Zt. drei Arbeitskreise an den Themenstellungen Verbesserung der Infrastruktur durch Breitbandanbindung, Lebenswerte Region sowie Schulen und 2. Meilensteintreffen "Fachkräfte der Zukunft" Foto: :response Andreja WagnerUnternehmen. Getragen werden die Treffen durch den Verein "Unternehmen für die Region" unterstützt durch die Bertelsmannstiftung.

Die professionelle Moderation durch Elke Umbach und Andreja Wagner von :response und die engagierte Mitarbeit der Teilnehmer zeigt Wirkung:

Konkret wird im Arbeitskreis Infrastruktur an Lösungen für eine flächendeckende Internetanbindung nach Vorstellung der Studie zur Breitbandstrukturplanung im März weiter gearbeitet. Zunächst geht es darum, Lösungen und Finanzierungsmodelle aus anderen Regionen zu ermitteln um dann geeignete Ansätze für den Landkreis zu finden.

Der Arbeitskreis Schule und Unternehmen entwickelt gemeinsam mit einer Schülerfirma der BBS Lüchow einen Berufsorientierungsordner, der in den Schulen des Landkreises ab der achten Klasse eingesetzt werden kann und Aufgaben- und Infoblätter zur Berufswahl in der Region zusammenfasst. Dieser Ordner soll in Verbindung mit einem Online-Angebot, das u.a. Musterblätter für Bewerbung & Co enthält, Transparenz über die Angebote vor Ort liefern - seien es betriebliche und schulische Ausbildungen, Praktika und Ferienjobs oder Angebote zum dualen Studium.

Der Arbeitskreis Lebenswerte Region will im kommenden Jahr die bereits erstelle Slideshow mit Bildern aus dem Wendland den Unternehmen zur Verfügung stellen. Für 2015 sollen Kurzfilme für das Wendland werben und über die sozialen Netzwerke verbreitet werden. Gleichzeitig sollen diese Clips auf eine Homepage führen und Kontakte sowie weitere Informationen zu den jeweiligen Themen liefern.

Renate Ortmanns-Möller -Stabsstelle Regionale Entwicklungsprozesse des Landkreises - erläuterte den Wettbewerb "Land(auf)Schwung" des BMEL. In dem Programm wird die Aktivierung des unternehmerischen Potenzials der Regionen und damit die Mobilisierung gemeinschaftlichen, eigenverantwortlichen und zukunftsorientierten Handelns gefordert. Hier bietet das Netzwerk und auch die Einbindung in das Projekt der IHK "hierjetztmorgen" erste Lösungsansätze.

Gemeinsam mit den Landkreisen Harburg, Lüchow-Dannenberg, Lüneburg, Stade, Uelzen sowie der Hansestadt Lüneburg und der Süderelbe AG wird unter dem Thema SMART Region  das Ziel verfolgt, sich gemeinsam für die neue Förderperiode aufzustellen und Lösungsansätze zur Überwindung regionaler Strukturprobleme zu finden. Auch hier rücken die Unternehmen immer stärker als gesellschaftspolitische Akteure ins Blickfeld und sind aufgefordert, Leitthemen zu benennen und Ideen einzubringen.

 

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Kommentar zum Artikel erstellen

Hiermit akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung:*

Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung.


Die von Ihnen angegebenen Daten werden ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Anfrage genutzt. Die Angabe der Daten ist zur Bearbeitung und Beantwortung Ihre Anfrage erforderlich - ohne deren Bereitstellung können wir Ihre Anfrage nicht oder allenfalls eingeschränkt beantworten. Die angegebenen Daten werden an die jeweils sachlich zuständige Mitarbeiterin / den jeweils sachlich zuständigen Mitarbeiter weitergeleitet. Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 DSGVO in Verbindung mit § 3 NDSG. Ihre Daten werden gelöscht, sofern Ihre Anfrage abschließend beantwortet worden ist und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen, wie bspw. bei einer sich etwaig anschließenden Vertragsabwicklung oder eines sich anschließenden Verwaltungsverfahrens.

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder