Ansprechpartner & mehr

Pressearchiv

Fünffach Malerei und Objekte - Kulturelle Stadtpartie im Kreishaus

"Empress" von Annette WirtzDas Lüchower Kreishaus ist in diesem Jahr erneut einer der insgesamt 35 Ausstellungsorte der "Kulturellen Standpartie": Bis zum 30. Oktober zeigen fünf KünstlerInnen über fünf Ebenen des Verwaltungshauses ihre jeweils sehr individuellen Arbeiten. Zur Vernissage am Donnerstag, den 1. Oktober 2015 um 19.30 Uhr lädt die Kreisverwaltung herzlich ein.

Ein leuchtendes Triptychon von Doris Schwarz begrüßt die Ausstellungsbesucher gleich auf dem ersten Treppenabsatz: eine skandinavische Landschaft. Die Berlinerin, die seit 1993 im Wendland lebt, fühlt sich – wie sie selbst sagt – "von Kindheit an Farben und Klängen verpflichtet". Menschen, Musik, Landschaften und Stilleben sind ihre bevorzugten Themen.

Claudia Holzmann-de Greef, deren Arbeiten auf der Ebene des Jugendamtes zu sehen sind, setzt in ihrer Malerei insbesondere Natureindrücke um. Und so heißen ihre Bilder "Spaziergang" oder auch "Es duftet". Sie zeigt neuere Arbeiten aus diesem und dem vorigen Jahr. Sie arbeitet vorwiegend in Acryl/Mischtechnik.

"Behausung" - Pappmachee-Objekt von Brita KärnerVon Margarete Petersen sind auf der gleichen Ebene drei Bilder zu sehen: die "Schmetterlings-Variationen" eins bis drei. Die freiberufliche Trickfilmerin ist unter anderem als Autorin des Buches „Narrensprünge“ und eines Tarotdecks bekannt. Sie lebt seit 2011 im Wendland.

Eine Treppe höher zeigt Objektkünstlerin und Goldschmiedin Brita Kärner Schmuck aus Silber, Gold, Leder und Bernstein. An einer Wand hat sie "Behausungen" aus Pappmachée versammelt: Wer mag in diesen archaischen Objekten zuhause haben, wer mag daraus geschlüpft sein?

Auf der obersten Ebene des Verwaltungsgebäudes thronen unter anderem die "Infantin" und die "Empress" von Annette Wirtz. Ihre Werkgruppe der "Königinnen" bezieht sich auf Herscherinnenportraits aus vergangenen Epochen. "Unermesslicher Reichtum und Macht manifestierten sich in pompösen Roben, in denen die Personen fest verschnürt regelrecht gefangen zu sein scheinen. Das Elend derer, die die Grundlagen dieses erdückenden Überflusses erarbeiteten rückt in
weite Ferne", erklärt Annette Wirtz.
"Schmetterlingshaut" von Margarete Petersen

Die Ausstellung der Reihe "KuK 2015 – Kunst & Kultur im Kreishaus" ist bis zum 30. Oktober 2015 geöffnet: Montag bis Donnerstag von 8.30 bis 16 Uhr, Freitag von 8.30 bis 12.30 Uhr.

Der Eintritt ist frei.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Kommentar zum Artikel erstellen

Hiermit akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung:*

Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung.


Die von Ihnen angegebenen Daten werden ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Anfrage genutzt. Die Angabe der Daten ist zur Bearbeitung und Beantwortung Ihre Anfrage erforderlich - ohne deren Bereitstellung können wir Ihre Anfrage nicht oder allenfalls eingeschränkt beantworten. Die angegebenen Daten werden an die jeweils sachlich zuständige Mitarbeiterin / den jeweils sachlich zuständigen Mitarbeiter weitergeleitet. Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 DSGVO in Verbindung mit § 3 NDSG. Ihre Daten werden gelöscht, sofern Ihre Anfrage abschließend beantwortet worden ist und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen, wie bspw. bei einer sich etwaig anschließenden Vertragsabwicklung oder eines sich anschließenden Verwaltungsverfahrens.

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder