Ansprechpartner & mehr
Ihre Ansprechpartner

Pressearchiv

Klaus der Geiger ist Karl Valentin - Anarchistische Seelenverwandte in der Sargtischlerei Hitzacker

Klaus der Geiger und Wrochem als Karl Valentin und Liesl KarlstadtKlaus der Geiger, bürgerlich eigentlich Klaus von Wrochem, ist auch mit fast 80 immer noch als Straßen­musiker unterwegs und in Lüchow-Dannenberg vor allem durch zahlreiche Aktionen und Auftritte im Widerstand gegen Gorleben und auf der Kulturellen Landpartie bekannt.

Am Samstag, dem 2. Februar 2019 um 20 Uhr tritt er auf Einladung des Museums Hitzacker zusammen mit seiner Tochter Antje von Wrochem in der Alten Sargtischlerei in Hitzacker auf.

Klaus der Geiger und die Schau­spielerin und Musikerin Antje von Wrochem bieten eine Hommage an Karl Valentin und Liesl Karlstadt und verbinden diese mit fetziger Musik. Sie feiern die fröhliche Auferstehung des urbayrischen Komiker-Paars. Sie witzeln gegen den grauen Alltag, zaubern mit der Geige und dem  Akkordeon und lassen nicht vergessen, wie aktuell die beiden „philosophischen Anarchisten“ (so der Kölner Stadtanzeiger) auch noch heute sind.

Wegen der begrenzten Plätze empfiehlt sich eine Vorbestellung unter Tel. 05862 / 81 41.

Am Sonntag, dem 3. Februar geben Karl der Geiger und Antje von Wrochem ein weiteres Konzert in der Kommune Krummasel.

Das Museum Hitzacker (Elbe) Altes Zollhaus ist eins von vierzehn Museen in der Region Wendland.Elbe und Mitglied im Museumsverbund Lüchow-Dannenberg e. V.: www.museen-wendland.de

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Kommentar zum Artikel erstellen

Hiermit akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung:*

Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung.


Die von Ihnen angegebenen Daten werden ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Anfrage genutzt. Die Angabe der Daten ist zur Bearbeitung und Beantwortung Ihre Anfrage erforderlich - ohne deren Bereitstellung können wir Ihre Anfrage nicht oder allenfalls eingeschränkt beantworten. Die angegebenen Daten werden an die jeweils sachlich zuständige Mitarbeiterin / den jeweils sachlich zuständigen Mitarbeiter weitergeleitet. Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 DSGVO in Verbindung mit § 3 NDSG. Ihre Daten werden gelöscht, sofern Ihre Anfrage abschließend beantwortet worden ist und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen, wie bspw. bei einer sich etwaig anschließenden Vertragsabwicklung oder eines sich anschließenden Verwaltungsverfahrens.

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder